Wasserzähler

Wann muss mein Wasserzähler gewechselt werden und welche Kosten sind damit verbunden?

Wasserzähler sind geeichte, das heißt amtlich geprüfte und genormte Messgeräte zur Ermittlung Ihres Trinkwasserverbrauchs. Die Eichfrist für Trinkwasserzähler beträgt sechs Jahre, danach muss der Wasserzähler gewechselt werden. Da der Zähler Eigentum der MIDEWA ist, trägt das Unternehmen auch die Kosten für den Wasserzählerwechsel. Der Kunde muss dem Mitarbeiter lediglich Zutritt zum Messgerät gewähren. Ist die Eichfrist abgelaufen, muss der Zähler entweder ausgetauscht werden oder es besteht die Möglichkeit der Eichfristverlängerung. Gegebenenfalls verlängert sich die Eichfrist dann um weitere drei Jahre und der Wasserzähler muss vorerst nicht gewechselt werden.

Mein Wasserzähler ist schon länger als sechs Jahre in Betrieb. Wieso wurde er nicht ausgewechselt?

Die gesetzliche Eichfrist für Trinkwasserzähler beträgt sechs Jahre. Bis zu diesem Zeitpunkt wird eine korrekte Messung vorausgesetzt. Danach muss der Wasserversorger die Zähler normalerweise ersetzen.

Allerdings arbeiten die Zähler auch nach sechs Jahren meistens noch ohne Einschränkungen. Deshalb hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, die Eichfrist der Zähler zu verlängern. Im Stichprobenverfahren nach § 35 der Mess- und Eichverordnung werden die Trinkwasserzähler auf Fehlergrenzen überprüft. Bei bestandener Prüfung verlängert sich die Eichfrist der vorab festgelegten Messgeräte um weitere drei Jahre. Dafür erhält die MIDEWA von der zuständigen Eichbehörde eine Bestätigung, die Sie gern bei unserem Kundendienst erfragen können.

Wie kann ich meinen Wasserzähler vor Frost schützen?

Die Verantwortung für den Schutz des Wasserzählers vor Frost liegt beim Grundstückseigentümer, also dem Kunden. Er muss dafür Sorge tragen, dass der Zähler keinen Schaden durch äußere Umwelteinflüsse erleidet. Welche Vorkehrungen zu treffen sind, hängt vom Standort des Zählers ab. Befinden sich Wasserzähleranlagen im Keller, in der Garage oder in anderen unbeheizten Räumen, halten Sie Fenster, Türen und das Garagentor geschlossen. Sie können für zusätzlichen Schutz sorgen, indem Sie Wasserzähleranlagen und frei liegende Wasserleitungen in wärmedämmendes Material einpacken. Das ist besonders empfehlenswert, wenn sich der Zähler in einem Schacht befindet. Sollte das Messgerät zum Beispiel durch Frost beschädigt worden sein, ist der Kunde verpflichtet, dies der MIDEWA zu melden. Daraufhin wird der Wasserzähler kostenpflichtig ausgetauscht.