15 Jahre Köthener Badewelt

Das Jubiläumsjahr hat begonnen. Im Dezember 2002 ist die Köthener Badewelt am Ratswall eröffnet worden – „diesen 15. Geburtstag wollen wir in diesem Jahr mit unseren Besuchern auch feiern“, sagt David Rieck, Geschäftsführer der Palm Springs GmbH & Co.KG Freizeitanlage Köthen, welche Eigentümer der Freizeitanlage ist.

„Wir können stolz darauf sein, dass die Köthener Badewelt bis heute eine beliebte Adresse für sehr viele Familien aus Köthen und Umgebung ist, die hier baden, schwimmen, saunieren wollen und ihre Freizeit gemeinsam verbringen. Die Köthener Badewelt ist ein Anlaufpunkt für die gesamte Familie und sie besitzt im Altkreis Köthen ein Alleinstellungsmerkmal“, betont Rieck. Vergleichbare Anlagen gebe es hier nicht. Umso wichtiger, dass man die Attraktivität erhalte und steigere, damit auch in Zukunft viele Gäste aus dem Umkreis anreisen.

Seit zehn Jahren ist die INFRA Service Sachsen-Anhalt GmbH, eine Tochter der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH, für den kompletten Betrieb der Köthener Badewelt verantwortlich. „Dabei geht es jeden Tag aufs Neue darum, den Besuchern eine Top-Badewasserqualität zu bieten, die sie selbstverständlich erwarten dürfen, und den reibungslosen Badbetrieb zu gewährleisten. Die Gäste sollen in der Anlage ihren Badespaß haben und ein Wohlfühlgefühl spüren“, sagt MIDEWA-Geschäftsführer Uwe Störzner. Mit 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Voll- und Teilzeit habe man in Köthen ein motiviertes, gut ausgebildetes Team zur Verfügung – vom Schwimmmeister am Beckenrand bis zur Angestellten im Gastronomiebereich.

Eine Aufgabe, die zur unerlässlichen, täglichen Badewelt-Routine gehört: Morgens und abends nehmen die Fachangestellten für Bäderbetriebe Wasserproben, um die Qualität des Badewassers überprüfen zu können. Seit 2008 bis heute gab es darüber hinaus zusätzlich rund 1 300 Wasserproben, die durch externe Labore und das Gesundheitsamt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld untersucht wurden.

Für Rieck wie für Störzner ist die Verankerung der Freizeitanlage in der Region ein wichtiger Punkt. Ob als Veranstaltungsort für Vereine wie die Köthener Marinekameradschaft, als Sommerferiencamp für Kinder aus der Region, als Ort, an dem Kindergeburtstage gefeiert werden. Und nicht zuletzt als Ausbildungsstätte für Schwimmanfänger. „Für viele Schulen der Region ist es nur durch die Köthener Badewelt möglich, dass den Mädchen und Jungen Schwimmunterricht erteilt wird – und zwar ohne weite Wege auf sich nehmen zu müssen“, betont Rieck. Die Kinder kommen aus Wulfen, Görzig, Radegast, Quellendorf, Gröbzig, Aken und natürlich aus verschiedenen Köthener Schulen.

Mandy Kassur, seit gut einem Jahr Badmanagerin, freut sich über die positive Resonanz auf die Angebote in der Badewelt. So würden ihre Mitarbeiter jährlich rund 110 Seepferdchen-Prüfungen abnehmen. Durchschnittlich 80 Mütter oder Väter kämen jedes Jahr mit ihren Schützlingen zum Baby- und Kleinkindschwimmen. Das Kursprogramm erfreue sich großer Beliebtheit; viele Kurse könnten von Krankenkassen unterstützt werden. Pro Jahr würde man außerdem rund 85 so genannte Vital-Tage und Seniorfit-Tage organisieren; Kombinationen aus der Nutzung der Saunalandschaft in Verbindung mit einer Aquagymnastikeinheit und einem Erfrischungsgetränk. Viele Vereine, unter anderem der KSV 2009, BSSV, DRK, Malteser und Tauchclubs, würden die Köthener Badewelt für ihre Trainingsstunden nutzen. Seit der Eröffnung kämen rund 120 000 Gäste jährlich in die Köthener Badewelt.

Um die Attraktivität der Anlage weiter zu erhalten und zu erhöhen, soll im Jubiläumsjahr zum Beispiel der Eingangsbereich verschönert werden. Und auch Instandhaltungs- und Sanierungspläne sind geplant. „Nachdem das Wellenbecken saniert wurde, ist nun das Schwimmerbecken an der Reihe“, kündigt Rieck an. „Darüber hinaus ist geplant die Beleuchtung in der gesamten Badewelt auf LED umzurüsten“, so Rieck weiter. Man werde nicht umhin kommen, das Bad im Sommer nach dem Neptunfest, welches am 29. Juni stattfinden wird, wieder für einige Wochen schließen zu müssen.

In Abstimmung mit der Stadt Köthen (Anhalt) wird nun in den kommenden Wochen geprüft, wie sich das Badewelt-Jubiläum optimal in den städtischen Veranstaltungskalender integrieren lässt. Rieck betont: „Ich gehe davon aus, dass wir im Sommer eine ordentliche Jubiläumsparty feiern werden.“

Einige Eckdaten aus 15 Jahren Köthener Badewelt

Schon kurz nach der Eröffnung im September 2003 entsteht im Saunagarten ein weiteres Blockhaus. So können ein neuer Ruheraum und ein Platz für Massagen geschaffen werden.

2005 beginnen die Arbeiten an der Außenanlage; ein beheiztes Außenbecken entsteht, das seit dem Frühjahr 2006 genutzt werden kann.

Die MIDEWA-Tochter INFRA Service Sachsen-Anhalt GmbH übernimmt ab dem 1. Januar 2008 den kompletten technischen Betrieb der Freizeitanlage.

Mit den monatlichen Großwasserspielzeugtagen erweitert die Köthener Badewelt ab 2010 ihr Angebot.

Am 30. April 2011, ein Samstag, betritt Familie Hof-Vinogradov um 11.58 Uhr die Köthener Badewelt. Auf die Frage hin, in welcher Reihenfolge man die Anlage betreten werde, antwortet der sechsjährige Sohn Daniel: „Erst Mutti, dann ich und zum Schluss der Papa.“ Damit wird der Familienvater als 1 000 000. Besucher der Köthener Badewelt ermittelt. Die Familie, die erst vor kurzem nach Köthen gezogen war und an jenem Tag zum ersten Mal in der Anlage ist, kann ihr Glück kaum fassen. Dank der Jahreskarte darf die Familie anschließend des Öfteren Gast in der Badewelt sein.

Die Köthener Badewelt wird zehn Jahre alt. Das wird am 13. Dezember 2012 gefeiert.

2017 wird die Freizeitanlage am Ratswall Partner der WelterbeCard. Damit zahlen Gäste nur einmal und können kostenfrei an einem Tag die Köthener Badewelt sowie weitere Leistungen aus Kunst, Kultur, Natur und Freizeit in der WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg nutzen.