Achtung! Falsche Zählerableser unterwegs

Trinkwasserkunden in Markwerben, einem Ortsteil der Stadt Weißenfels, sind irritiert: Offenbar sind hier aktuell Drückerkolonnen unterwegs, die vorgeben, den Wasserzählerstand ablesen zu wollen und sich auf diese Weise Zutritt zu den Häusern verschaffen. Vorsicht ist geboten. 

Seit ein paar Tagen häufen sich die Anrufe der Markwerbener im zuständigen Kundencenter der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH, Niederlassung Saale - Weiße Elster. "Wir haben die Wasserzähler in Markwerben erst im August dieses Jahres abgelesen. Es handelt sich also auf keinen Fall um eine offizielle Aktion der MIDEWA als verantwortlichem Wasserlieferanten", betont Anja Stollberg, die Leiterin des Bereiches Kundenservice bei der MIDEWA.

Weiter erklärt sie: "Von unserer Seite gibt es im Moment keinen Bedarf, die Zählerstände zu erfassen.'' Außerdem informieren wir im Vorfeld alle betroffenen Haushalte mit einer offiziellen Mitteilungskarte, dass wir die Zähler ablesen beziehungsweise einen Termin vereinbaren möchten. Unangekündigt klingeln wir nicht bei den Kunden." Zudem könnten sich alle MIDEWA-Mitarbeiter digital ausweisen und sind durch ihre Dienstfahrzeuge mit MIDEWA-Logo gut zu identifizieren. "Wer darüber hinaus Zweifel hat, ob es sich um echte MIDEWA-Mitarbeiter handelt, kann gern bei uns im Kundenservice anrufen und sich vergewissern", erklärt Anja Stollberg. 

Die MIDEWA beliefert die Haushalte der Weißenfelser Ortschaften Markwerben sowie Großkorbetha, Kleinkorbetha, Leißling, Kriechau, Schkortleben, Obschütz, Pettstädt, Storkau, Lobitzsch, Uichteritz und Wengelsdorf mit Trinkwasser. Der zuständige Wasserversorger bittet alle Kunden in diesen Ortschaften, aufmerksam und vorsichtig zu sein und sich bei Verdachtsfällen zu melden.