Köthener Wasserwerk feiert Geburtstag

Das Wasserwerk Köthen-Süd hat am 22. März, dem Internationalen Tag des Wassers, nachträglich Geburtstag gefeiert. 25 Jahre alt wurde es im Herbst vergangenen Jahres.

Die MIDEWA Wasserversorgung in Mitteldeutschland mbH veranstaltete zu diesem Anlass eine kleine Wasserreise mit Gästen aus Politik und Wirtschaft. Die begann mit einer Kostprobe des im Wasserwerk aufbereiteten Trinkwassers und führte die Gratulanten schließlich zum Wasserturm der Bachstadt, wo sie in einem historischen Bus der Firma Vetter Touristik GmbH hingefahren wurden.

Am Nachmittag kamen die Wasserexperten und ihre Gäste schließlich im Veranstaltungszentrum Schloss Köthen zusammen. Im Anna-Magdalena-Bach-Saal gab es zwei Fachvorträge: einen über den Zusammenhang von Nitrat, Grundwasser und Trinkwasserqualität, einen zweiten zum Thema Wasser- und Löschwasserversorgung der Stadt Köthen (Anhalt) und Umgebung.

Nach einem Stück Geburtstagstorte ging es wieder gemeinsam im historischen Bus durch Köthen (Anhalt) zurück zum Ausgangspunkt der kleinen Wasserreise am Wasserwerk, das im Herbst bereits 26 Jahre lang zuverlässig seinen Dienst für die Trinkwasserversorgung der MIDEWA-Kunden in der Bachstadt und darüber hinaus leistet.

„Das Wasser für die Stadt wird in Brunnen bei Fernsdorf und Prosigk gewonnen und im Wasserwerk zu einwandfreiem Trinkwasser aufbereitet. Hier wird es dann mit Fernwasser gemischt. Im Verhältnis 50 zu 50“, informiert Konrad Schwärzel aus der MIDEWA-Niederlassung Anhalt-Harzvorland, die in der Köthener Stiftstraße ansässig ist. Pro Tag würden circa 4 000 Kubikmeter Trinkwasser das Wasserwerk verlassen und an die Kunden in der Bachstadt und einigen Ortsteilen sowie verschiedenen Orten in der Stadt Südliches Anhalt verteilt.

Zum Tag des Denkmals im September sollen sowohl das Wasserwerk als auch der Wasserturm der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Downloads


Geburtstag Wasserwerk Köthen Süd | PDF - 94 KB