Leitung in Pouch wird erneuert

Nach dem Rohrbruch in der Ortslage Pouch (Poucher Hauptstraße/B100) hat die MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft mbH entschieden, die geborstene Trinkwasserleitung auf circa 135 Metern auszutauschen. Das soll voraussichtlich ab der kommenden Woche geschehen. Die Planung geht dahin, mit den Arbeiten am Vormittag des 1. August 2022 zu beginnen.

Die neue Leitung wird im Bohrspülverfahren unterirdisch eingezogen. Mit diesen Arbeiten wurde die Firma Beermann Bohrtechnik GmbH, die mit einer Niederlassung in Zeitz ansässig ist, beauftragt. Das dauert voraussichtlich circa zwei Tage. Für den Tiefbau konnte die Firma ENSMENGER Pflasterbau - Tiefbau - Rohrleitungsbau GmbH mit Sitz in Bitterfeld-Wolfen gewonnen werden. Um den Rohrleitungsbau kümmert sich die MIDEWA mit ihren Kollegen aus dem Servicebereich Bitterfeld der Niederlassung Muldenaue - Fläming. Derzeit wird eifrig nach einem Unternehmen gesucht, dass abschließend die Asphaltdecke schließt und damit die Straße wieder herrichtet. Aus diesem Grund kann im Moment noch nicht eingeschätzt werden, wie lange die Bundesstraße in Pouch voll gesperrt bleiben muss. Es besteht die Hoffnung, dass die Straße bis Ende der nächsten Woche wieder freigegeben werden kann. Das setzt allerdings voraus, dass ein Dienstleister gefunden wird. 

Die provisorisch hergerichtete Interims-Wasserversorgung bleibt bis zum Ende der Bauarbeiten bestehen. Die Kunden werden gebeten, weiter mit dem kühlen Nass zu haushalten, das auch in den nächsten Tagen unter Umständen mit vermindertem Druck bei den Kunden ankommen könnte.