MIDEWA-Tochter bleibt Gräfenhainichen erhalten

Die Stadt Gräfenhainichen arbeitet beim Betrieb ihrer Volksschwimmhalle weiter mit der INFRA Service Sachsen-Anhalt GmbH zusammen. Bereits seit 2007 besteht der Vertrag mit der Tochter der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH. Kurz vor Weihnachten wurde er nun bis zum 31. Dezember 2026 verlängert, nachdem die kommunalen Gremien sich dafür entschieden hatten. Mit dem neuen Betreibervertrag verpflichtet sich die INFRA, den laufenden Betrieb der Einrichtung mit einer festen Zuschuss-Pauschale sicherzustellen.

Für Gräfenhainichens Bürgermeister Enrico Schilling (CDU) ist die fortgesetzte Zusammenarbeit mit der MIDEWA-Tochter ein Grund zum Feiern. Er sagte zur Vertragsunterzeichnung: „Mit dem neuen Vertrag sind wir für weitere zehn Jahre im sicheren Fahrwasser." MIDEWA-Geschäftsführer Uwe Störzner betonte: „Hier geht es nicht jeden Tag um Innovation, Effizienz oder Digitalisierung, hier ist Wohlfühlen angesagt." Man sei als Badbetreiber in der Verantwortung und habe auch den Anspruch, den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. 2015 zählte die Schwimmhalle in Gräfenhainichen 39 480 Besucher.

Die Volksschwimmhalle Gräfenhainichen ist montags bis freitags von 15:00 bis 20:00 Uhr, mittwochs und freitags zusätzlich von 6:00 bis 7:30 Uhr geöffnet. Samstags sind die Wasserratten in der Zeit von 10:00 bis 20:00 Uhr willkommen, sonntags von 10:00 bis 12:00 sowie von 14:00 bis 18:00 Uhr.