Neue Wärmeversorgung für den Turbine-Sportkomplex

Die Wärme- und Energiegesellschaft Gräfenhainichen mbH (W-EG) hat für den Sportkomplex Zschornewitz eine dezentrale Wärmeversorgungsanlage installiert, die nun in Betrieb genommen wird. Wir laden Sie ein, am Donnerstag, dem 20. Juli 2017, 11:00 Uhr dabei zu sein. Treffpunkt ist der Sportkomplex des SV Turbine Zschornewitz, Pöplitzer Weg 49 in 06772 Gräfenhainichen. Die neue gebaute Anlage gewährleistet künftig die Wärmeversorgung des Sportzentrums des SV Turbine Zschornewitz. Dazu gehören eine Sporthalle, das Rudertrainingszentrum mit Ruderbecken und Kraftraum, eine Kegelbahn und die Gaststätte. Bisher erfolgte die Wärmeversorgung über das zentrale Fernwärmenetz. Nun kümmert sich die in Gräfenhainichen ansässige W-EG darum – mit dem Ziel, die Betriebskosten für das Objekt und damit den finanziellen Aufwand für die Stadt Gräfenhainichen und den Verein spürbar zu senken. Auf die Umstellung von der Fernwärme auf eine dezentrale Anlage des lokalen Anbieters hatten sich die Stadt Gräfenhainichen und die W-EG nach Prüfung gemeinsam verständigt. Es wurde ein Gas-Brennwertkessel mit einer Anschlussleistung von 90 Kilowatt eingebaut. Seit Ende Mai läuft der Brennwertkessel bereits im Probetrieb und geht nun in den Dauerbetrieb über. Seit Mitte Juni erfolgt die Wärmelieferung über die W-EG. Gebaut wurde die Anlage von der Bitterfelder Fachfirma Kaiser Energie & Wärme. Die MIDEWA ist seit 2010 mit 49 Prozent an der W-EG beteiligt. Ihre Gesprächspartner zur offiziellen Einweihung sind u. a.: - Enrico Schilling, Bürgermeister der Stadt Gräfenhainichen - Michael Walther, Beiratsvorsitzender der W-EG - Werner Voigt, SV Turbine Zschornewitz - Uwe Störzner, Geschäftsführer W-EG