Neues Amt für Bernd Hauschild

Mit Bernd Hauschild, Oberbürgermeister der Stadt Köthen (Anhalt), hat der Aufsichtsrat der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH einen neuen Vorsitzenden. Der 61-Jährige folgt auf Peter Kunert. Der ehemalige Bürgermeister von Querfurt hatte die Geschicke der MIDEWA als Gründungsmitglied seit dem 5. Dezember 1996 begleitet und maßgeblich mitbestimmt - seit 2007 dann als Vorsitzender des Aufsichtsrates. 

Seit 2015 gehört Bernd Hauschild dem MIDEWA-Aufsichtsrat an, den die Gesellschafterversammlung auf ihrer jüngsten Zusammenkunft in Merseburg neu gewählt hatte. Dem Köthener Stadtoberhaupt liegt viel daran, die Zukunft der MIDEWA mitgestalten zu können, wie er deutlich machte. "Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs. Die MIDEWA wird sich verändern, weiterentwickeln und die anspruchsvollen Herausforderungen der kommenden Jahre mit Zuversicht in die eigene Stärke und mit Selbstvertrauen in Angriff nehmen. Dazu möchte ich beitragen. Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf meine Aufgaben", so Bernd Hauschild.

Das vor 25 Jahren gegründete Unternehmen versorgt rund 320 000 Menschen in über 60 Städten und Gemeinden des südlichen Sachsen-Anhalts mit Trinkwasser. Die MIDEWA ist ein mehrheitlich kommunales Unternehmen. Der Aufsichtsrat wird nach fünf Jahren jeweils neu gewählt. 

Alle Mitglieder des MIDEWA-Aufsichtsrates im Internet: www.midewa.de/ueber-uns/aufsichtsrat/.