Polyethylen ersetzt alte Gussleitungen

Am Blauen Berg in Nienburg erneuert die MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH seit dieser Woche auf 300 Metern die Trinkwasserleitung. “Nach unseren Informationen sind die alten Gussleitungen fast 100 Jahre alt. Wir ersetzen sie jetzt, um hier dauerhaft die hohen Ansprüche an die Qualität des Trinkwassers gewährleisten zu können”, erklärt Herbert Krause, zuständiger Bauleiter in der MIDEWA-Niederlassung Anhalt - Harzvorland. Ein weiteres Argument: die Versorgungssicherheit der Anwohner. 

 

Die in dieser Woche begonnenen Arbeiten übernehmen die MIDEWA-Mitarbeiter des Servicebereichs Könnern größtenteils in Eigenleistung. “Wir kommen nicht umhin, die Straße aufzureißen, und werden die neue Leitung etwa einen Meter neben der alten platzieren. Beide Leitungen bleiben auch bis zum Abschluss der Maßnahme in Betrieb”, schildert Herbert Krause. Geplant ist das Bauende für September. 

Erst wenn das Gesundheitsamt das Trinkwasser im neuen Leitungsabschnitt beprobt und die Hygienefreigabe erteilt hat, werden die Hausanschlüsse von der alten Gussleitung auf die neue Versorgungsleitung aus Polyethylen umgebunden. “Damit können wir bis zur letzten Minute gewährleisten, dass unsere Kunde mit Trinkwasser versorgt werden”, erklärt der verantwortliche Bauleiter. Investiert werden rund 80.000 Euro. 

Die Mitarbeiter des Servicebereichs übernehmen in der Straße Am Blauen Berg in Nienburg sämtliche Tiefbau- und Montagearbeiten. Nachdem die neuen Rohre an Ort und Stelle liegen, übernimmt eine Fachfirma den Deckenschluss der Straße, des Gehwegs und der Parkplatzfläche am Friedhof. 

Downloads


Baumaßnahme Nienburg | PDF - 128 KB