Rohrbruch an der B 100 in Gossa

Dienstagmorgen kam es gegen 5 Uhr zu einem Rohrbruch an einer Trinkwasserleitung am Ortseingang Gossa an der B 100. Da es sich hierbei um eine große Zubringerleitung von der Fernwasserübergabestation in Gröbern handelt, musste die Trinkwasserversorgung in den Ortschaften Gossa, Plodda, Schlaitz, Krina und Schmerz unterbrochen werden. "Wir haben das Leck schnell orten können und bereits mit den Tiefbauarbeiten gestartet", sagt Martin Rühling, Leiter Betrieb Trinkwasser bei der MIDEWA in der Niederlassung Muldenaue-Fläming. Bis zum Abend soll das Wasser wieder fließen und die Reparaturarbeiten an der Trinkwasserleitung abgeschlossen sein. 

Grund für den Rohrbruch sei Materialermüdung. "Die Trinkwasserleitung ist nicht mehr die Jüngste und liegt direkt unter der Bundesstraße. Bei einer so stark befahrenen Straße kann es durch die hohe Belastung und auch durch das Alter der Leitung vorkommen, dass es irgendwann einmal im Erdreich knackt und eine Leitung bricht", erklärt Martin Rühling. 

Um die Reparatur der Leitung vornehmen zu können, musste die Bundesstraße B 100 aus Wittenberg kommend ist voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Straßenbauarbeiten werden mehrere Tage andauern und voraussichtlich erst zu Beginn der kommenden Woche abgeschlossen sein.

Die Einwohner in Gossa, Plodda, Schlaitz, Krina und Schmerz werden derweil von der MIDEWA mit mobilen Trinkwasserboxen versorgt. Weiterhin sind mehrere Wasserwagen im Einsatz. Auch Kollegen aus den MIDEWA-Niederlassungen in Köthen und Merseburg sowie vom Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung in Gräfenhainichen unterstützen mit Wasserwagen bei der mobilen Wasserversorgung. Hier können sich die Bürger Brauchwasser abholen, das vor dem Verzehr abgekocht werden muss:

  • OT Gossa - Wasserwagen am Kindergarten, ein mobiler Wasserwagen im Ort
  • OT Schlaitz - Wasserwagen am Kindergarten, am DRK Pflegeheim, in der Pfarrstraße 13, ein Wasserwagen mobil im Ort
  • OT Plodda - ein mobiler Wasserwagen im Ort
  • OT Schmerz - Wasserwagen an der Bushaltestelle, ein mobiler Wasserwagen im Ort
  • OT Krina - Wasserwagen an der Schwemsaler Str./Ecke Teichstraße, ein mobiler Wasserwagen im Ort

Die MIDEWA weist weiterhin darauf hin, dass es technisch bedingt nach Abschluss der Arbeiten kurzzeitig zu Druckschwankungen und bei der Spülung der Leitung durch die Lösung von Eisen- und Manganablagerungen zu Braunfärbungen des Wassers kommen kann. Diese sind gesundheitlich unbedenklich. Die MIDEWA empfiehlt, das Wasser einen kleinen Moment aus dem Hahn laufen zu lassen - bis es wieder klar ist. Bei Fragen ist die MIDEWA unter der 24-h-Notruf-Nummer 03493 302-111 erreichbar.

Downloads


Rohrbruch Gossa | PDF - 157 KB