Tag des Wassers: MIDEWA startet Mitmachaktion

Die MIDEWA will es wissen und lobt einen Wettbewerb unter allen Kindertagesstätten im Versorgungsgebiet aus. Einsendeschluss ist der 22. April 2021.

Zum Internationalen Tag des Wassers ruft die MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH alle Kindertagesstätten im Versorgungsgebiet auf, sich kreativ mit dem “Wert des Wassers” zu beschäftigen. “Fotos, Collagen, Zeichnungen - wir wollen die Mädchen und Jungen überhaupt nicht bremsen, im Gegenteil. Wir freuen uns über jede künstlerische Auseinandersetzung mit diesem Thema, das auch Generationen nach uns noch beschäftigen wird. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt darauf, wie sich die Jüngsten der Frage nähern und wie sie ihre Liebe zum Leitungswasser darstellen”, sagt Yvonne Schneider. Sie arbeitet in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der MIDEWA und betreut den Wettbewerb.

Mit ihrer Mitmachaktion greift die MIDEWA, die im Dezember ihren 25. Geburtstag feiert, das Motto des diesjährigen Weltwassertages auf. An diesem Montag, 22. März, werden viele Menschen überall auf der Erde darüber nachdenken, welchen Wert Trinkwasser für sie persönlich hat.

“Wasser”, sagt Christian Wallschläger, Niederlassungsleiter der MIDEWA in Köthen (Anhalt), “ist einfach von unschätzbarem Wert. Es ist die Grundlage allen Lebens. Die meisten Menschen verbinden damit eine zuverlässige, qualitativ hochwertige Verfügbarkeit eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel.”

Dennoch würden die Herausforderungen unserer Zeit, wie der Klimawandel oder die Intensivierung der Landwirtschaft die Trinkwasserversorgung zukünftig vor große Herausforderungen stellen. “Gerade in unserer Region sind wir sehr gut für die Zukunft  gerüstet, indem wir neben Fernwasser aus dem Harz auch eigene Wasserquellen zur Versorgung haben und nutzen. Damit bieten wir unseren Kunden ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit und zwar auf lange Sicht.”

Davon profitieren am Ende auch die Jüngsten. Schon im Kindergartenalter damit anzufangen, für den bewussten Umgang mit Trinkwasser zu werben und damit dessen Wertschätzung zu erreichen, findet der Leiter der MIDEWA-Niederlassung Anhalt - Harzvorland mit Sitz in Köthen (Anhalt) ideal. Christian Wallschläger hofft natürlich, dass sich vor allem aus seiner Niederlassung sehr viele Einrichtungen bewerben und ihre Projektarbeiten zur “Leitungswasser-Liebe” einsenden. Im besten Fall sorgen die Ideen der Kinder bei den Erwachsenen für eine völlig neue Sicht auf das kühle Nass.

“Bei uns kommt das Wasser aus der Wand und das ist auch gut so. Aber genauso wichtig ist es, daran zu erinnern, dass es weltweit viele Regionen gibt, wo das nicht so ist”, betont MIDEWA-Geschäftsführer Uwe Störzner. Er sei deshalb dankbar, dass es den Internationalen Tag des Wassers gibt.

In den vergangenen Jahren ist er für die MIDEWA immer wieder Anlass gewesen, sich an verschiedenen Standorten gemeinsam mit Kindern dem kühlen Nass zu nähern. Ob in der Schwimmhalle Merseburg oder der Köthener Badewelt oder auch im Tierpark Wahlbeck. “Das hatte Tradition, die wir coronabedingt aber in diesem Jahr leider nicht fortsetzen können”, bedauert Uwe Störzer. Die Mitmachaktion in den Kindergärten sei eine schöne Idee, schon bei den Jüngsten anzusetzen und sie für den Wert des Wassers zu sensibilisieren.

Die Mitmachaktion steht unter der Überschrift: “Wert des Wassers - Zeig uns deine Leitungswasser-Liebe”. Die Mädchen und Jungen sollen ihre Vorstellungen dazu auf Papier bringen, etwas basteln oder bauen und der MIDEWA am Ende ein Foto davon schicken. Anschließend werden drei Gewinner ausgelost. Zu gewinnen gibt es je ein Umweltpaket für die Einrichtung, aber leer, betont Yvonne Schneider, werde keine Kita ausgehen; alle bekämen ein kleines Dankeschön.

Die Aktion beginnt am 22. März, dem Internationalen Tag des Wassers. Alle Kindertagesstätten im Versorgungsgebiet werden an diesem Montag angeschrieben. Nach vier Wochen endet der Wettbewerb. Bis zum 22. April 2021 werden die Einsendungen entgegengenommen - entweder per E-Mail oder auf dem Postweg (Datum des Poststempels gilt). Jede Kita kann nur mit einem Beitrag teilnehmen. Über das Foto der Projektarbeit freut sich Yvonne Schneider. Sie ist unter der E-Mail-Adresse yvonne.schneider@midewa.de erreichbar. Wer auf dem Postweg mitmachen will, schickt das Ergebnis der Projektarbeit bitte an die MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH, Bahnhofstraße 13 in 06217 Merseburg oder auch an jede MIDEWA-Niederlassung (Kontakt auf www.midewa.de) - stets zu Händen Yvonne Schneider.