Trinkwasserversorgung in Groß-Schierstedt unterbrochen

In Groß Schierstedt musste am Mittwochmittag die Trinkwasserversorgung unterbrochen werden. Wie Konrad Schwärzel, zuständiger Leiter Betrieb bei der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mhH, berichtet, gab es einen Rohrbruch auf der Trinkwasser-Zubringerleitung zwischen Mehringen und Groß Schierstedt. Die Leitung hat einen Durchmesser von 300 Millimetern (300 DN) und versorgt den gesamten Ort Groß Schierstedt.

“Wir haben den Rohrbruch schnell lokalisiert und alles in die Wege geleitet, damit die Reparatur schnell erfolgen kann und allen Einwohnern Wasser für die Weihnachtsvorbereitungen und die Feiertage zur Verfügung steht”, sagt Konrad Schwärzel. Er weiß, dass gerade jetzt jeder Wasser zum Kochen, für den Abwasch und das große Saubermachen vor dem Fest braucht. Vier Wasserwagen der MIDEWA zirkulieren daher aktuell im Ort und stehen den rund 600 Einwohnern zur Verfügung. Sie können hier entweder mit einem Eimer Wasser abholen oder mobiles Trinkwasser als 5-Liter-Pack mitnehmen.

Die Fachkräfte der MIDEWA arbeiten derweil emsig an der Freilegung der geborstenen Leitung und der Reparatur des Rohrschadens. Noch bis etwa 20 Uhr muss dafür die Trinkwasserversorgung unterbrochen werden. Alle Groß Schierstedter werden gebeten, bis dahin alle Wasserentnahmestellen geschlossen zu halten. Die MIDEWA weist weiterhin darauf hin, dass es technisch bedingt nach Abschluss der Arbeiten kurzzeitig zu Druckschwankungen und durch die Lösung von Eisen- und Manganablagerungen zu Braunfärbungen des Wassers kommen kann. Diese sind gesundheitlich unbedenklich. Die MIDEWA empfiehlt, das Wasser einen kleinen Moment aus dem Hahn laufen zu lassen - bis es wieder klar ist. Bei Fragen ist die MIDEWA unter der 24-h-Notruf-Nummer 03496/4110-34 erreichbar.