Verstärkung fürs Netz

In der Äußeren Dübener Straße in Pouch (Gemeinde Muldestausee) ist die Firma Nirove Tief- und Rohrleitungsbau GmbH in diesen Tagen zu Gange, um die Trinkwasserversorgung zwischen Schilffmühlenweg und Ortsausgang zu optimieren. 

"Wir verlegen hier parallel zur bestehenden Trasse auf rund 300 Metern eine Trinkwasserleitung, um unser Netz in diesem Bereich zu optimieren - und damit die Trinkwasserversorgung für die Anlieger", erläutert Grit Schwara, die Technische Leiterin der MIDEWA-Niederlassung Muldenaue - Fläming. Bis Pfingsten etwa sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.  

Die neue Leitung verläuft direkt neben der Bundesstraße 100, die für die Zeit der Bauarbeiten halbseitig gesperrt werden muss. Grit Schwara weiß um die Einschränkungen auf der viel befahrenen Straße, doch die Sicherheit der Arbeiter müsse jederzeit gewährleistet werden. 

Die Leitung wird grabenlos verlegt. "Wir nutzen das Bohr-Spülverfahren, das sich an dieser Stelle anbietet, weil wir eine gerade Strecke haben und neben der Straße im Bankett arbeiten können", schildert die Technische Leiterin. Zu diesem Zweck werden lediglich Start- und Zielgruben in größerem Abstand hergestellt, sodass die neue Kunststoffleitung unterirdisch eingezogen werden kann. Das geschieht voraussichtlich am Mittwoch, dem 28. April. Am Ende vermindert sich durch dieses Verfahren auch der Aufwand, die Oberfläche wieder herzurichten. 

Anschließend muss die neue Leitung einer Druckprobe unterzogen, gründlich desinfiziert und das Trinkwasser beprobt werden. Und: Zehn Anschlüsse werden in der Äußeren Dübener Straße in Pouch ebenfalls neu verlegt. Insgesamt investiert die MIDEWA rund 75.000 Euro. 

Bürgermeister Ferid Giebler ist "froh und dankbar", dass die MIDEWA als Konzessionspartner der Gemeinde aktiv wird und das alte Netz weiter erneuert. Damit werde in die technische Infrastruktur investiert, was sich auf die Trinkwasserversorgung der Anlieger auswirke.