Vorsicht vor falschen Anrufen

In den vergangenen Tagen ist es im Raum Merseburg vermehrt zu betrügerischen Anrufen gekommen. Die Anrufer gaben sich als Mitarbeiter der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH aus und erfragten zum Beispiel Kundennummern oder aktuelle Wasserzählerstände, mit der Begründung, den Wassertarif optimieren zu wollen. 

„Hier ist erhöhte Vorsicht geboten", erklärt Nicole Peter, Leiterin MIDEWA-Kundenservice in der Dom- und Hochschulstadt Merseburg. „Grundsätzlich schließt die MIDEWA am Telefon überhaupt keine neuen Verträge ab. Auch Änderungen zu bestehenden Verträgen besprechen wir nicht am Telefon." Die  Verbraucher könnten sich im Kundencenter in der Burgstraße 10 zu den Öffnungszeiten persönlich oder telefonisch über die Höhe ihrer Trinkwasserentgelte informieren. Auch auf der Internetseite der MIDEWA sind die Tarife dargestellt. 

„Der Trinkwasserpreis", so Nicole Peter, „setzt sich aus einem monatlichen verbrauchsunabhängigen Grundpreis, der sich nach der Wasserzählergröße richtet, und dem Mengenpreis zusammen. Je nach Ort ist im Preis eine Konzessionsabgabe enthalten. Und die Mehrwertsteuer von sieben Prozent kommt noch hinzu." Die Höhe der Konzessionsabgabe ist in den Konzessionsverträgen mit den einzelnen  Kommunen im Versorgungsgebiet der MIDEWA geregelt. 

Nicole Peter bittet die Kunden, aufmerksam und vorsichtig zu sein, falls ein Anrufer sensible Daten erfragen sollte. Im Zweifelsfall könne man sich im Kundencenter unter der Rufnummer 03461/352501 vergewissern, dass die MIDEWA für derartige Anrufe nicht verantwortlich ist. 

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Rufnummern im Internet: www.midewa.de/kontakt

 

Downloads


falsche Anrufe | PDF - 127 KB