Willkommen im “Grünen Klassenzimmer”

Die Natur intensiv beobachten, junge Pflänzchen regelmäßig wässern und am Ende hoffentlich etwas ernten, aber auch mal Unkraut zupfen und bei all dem vor allem etwas lernen: Das ist die Idee für das neue “Grüne Klassenzimmer” der Grundschule Wansleben.

Entstanden ist das Projekt im Ergebnis eines Gespräches zwischen Martin Blümel, dem Bauamtsleiter der Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land, und Julien Malandain, dem Geschäftsführer der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH. “Wir haben unsere Unterstützung zugesagt und sind sehr stolz darauf, dass die Kinder nun auch viel an der frischen Luft in ihrem neuen Schulgarten lernen können”, sagt Malandain.

Im August hatten MIDEWA-Mitarbeiter aus dem Servicebereich Querfurt das Schulgartenprojekt tatkräftig mit vorangebracht, Muttererde in Kooperation mit der Kies- und Sand Köchstedt GmbH eingesetzt und zum Beispiel Borte für die Beete gesetzt. Jede Klasse der Grundschule Wansleben solle ihr eigenes Beet bekommen, um das sie sich kümmert, freut sich auch Schulleiterin Anke Nagel, dass die frühere und nicht mehr genutzte Weitsprunganlage jetzt in ein “Grünes Klassenzimmer” umfunktioniert werden konnte. 

Aber überzeugen Sie sich selbst von dem gelungenen Projektstart. Als Vertreter der Medien sind Sie herzlich zur Einweihung des “Grünen Klassenzimmers” eingeladen: 

am Freitag, 11. September 2020, 10 Uhr.

Wir freuen uns, Sie dann in der Grundschule Wansleben (Verbindungsstraße 1, 06318 Seegebiet Mansfelder Land) begrüßen zu dürfen. Ihre Gesprächspartner sind dann neben Vertretern der Schule auch Bürgermeister Jürgen Ludwig, Bauamtsleiter Martin Blümel sowie von der MIDEWA Geschäftsführer Julien Malandain, MIDEWA Servicebereichsleiter Süd Marcel Arlt und Doreen Ecke, die in der Niederlassung Mansfelder Land - Querfurter Platte im Hintergrund die organisatorischen Fäden zusammenhält. 

Auf die Schüler wartet auch noch eine Überraschung, die zu diesem Termin gepflanzt werden soll. 

Downloads


Gruenes Klassenzimmer | PDF - 128 KB