Hydranten- und Standrohrnutzung

Die Hydranten des Trinkwassernetzes innerhalb des Versorgungsgebietes der MIDEWA dienen primär der öffentlichen Trinkwasserversorgung und damit technischen Zwecken, d. h. der  Spülung oder Entlüftung des Leitungsnetzes. Darüber hinaus gestatten wir den Kommunen mit ihren Feuerwehren die Nutzung des Trinkwassernetzes für Löschzwecke im Falle eines Brandes bzw. bei Voranmeldung für Übungszwecke; allerdings nur nach Können und Vermögen, da wir für eine uneingeschränkte Mengenentnahme keine Garantie übernehmen können. Außerdem ist es für Bauzwecke und Veranstaltungen möglich, sich bei der MIDEWA ein Standrohr auszuleihen, um an einem durch den Wasserversorger bestimmten Hydranten eine Wasserentnahme am öffentlichen Trinkwassernetz vorzunehmen.

Sonstige Wasserentnahmen an Hydranten im Trinkwassernetz der MIDEWA sind strengstens untersagt!

Jede Hydrantennutzung beeinflusst die hydraulischen Bedingungen des Versorgungsnetzes und kann dadurch zu Qualitätsbeeinträchtigungen bis hin zu einer Versorgungsunterbrechung bei den Kunden führen.