Unsere Beteiligungen

Unser Kerngeschäft ist und bleibt die Trinkwasserversorgung für unsere Kunden. Der  überwiegende Teil unseres Wasserbedarfs wird über Fernwasser gedeckt. Wir sind unter anderem an der Fernwasser Sachsen-Anhalt GmbH beteiligt. Mit unserer 100-prozentigen Tochter INFRA Service Sachsen-Anhalt GmbH betreiben wir Schwimmbäder und über die W-EG Wärme- und Energiegesellschaft Gräfenhainichen mbH Fernwärmenetze.

Fernwasser Sachsen-Anhalt GmbH

Mehr als 90 Prozent des Trinkwassers für unsere Kunden kommt als Fernwasser aus der Elbaue und dem Ostharz. Zur nachhaltigen Sicherung ihres Versorgungskonzeptes hatte die MIDEWA sich Ende 2004 gemeinsam mit der Stadtwerke Halle GmbH an einer europaweiten Ausschreibung des Landes Sachsen-Anhalt beteiligt und 100 Prozent der Geschäftsanteile der Fernwasser Sachsen-Anhalt GmbH (FSA) erworben.

Die FSA ist in einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit der Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH größter Gesellschafter der Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH mit Sitz in Torgau.

INFRA Service Sachsen-Anhalt GmbH

Mit der INFRA Service Sachsen-Anhalt GmbH hat die MIDEWA eine 100-prozentige Tochtergesellschaft, die für Kommunen, Industrie und Gewerbe Dienstleistungen jeglicher Art anbietet. Am 26. Februar 2007 wurde die INFRA gegründet.

Seit 2007 ist die das Unternehmen zum Beispiel für den vollständigen Betrieb der Volksschwimmhalle Gräfenhainichen verantwortlich. 2008 übernahm die INFRA Service Sachsen-Anhalt GmbH dann die komplette Betriebsführung für die Köthener Badewelt.

W-EG Wärme- und Energiegesellschaft Gräfenhainichen mbH

Mit 49 Prozent ist die MIDEWA seit 2010 an der W-EG Wärme- und Energiegesellschaft Gräfenhainichen mbH beteiligt. Die Aufgabe der W-EG besteht vorrangig darin, die Stadt  Gräfenhainichen mit Fernwärme zu versorgen. Dazu zählen die Beschaffung und Produktion von Wärme, Gas und Energie zu Heizungs- und sonstigen Zwecken und die Wärmeverteilung.

Die  W-EG hat ein Fernwärmenetz von zwölf Kilometern Länge und verfügt über eigene Wärmeerzeugungskapazitäten, darunter auch ein Blockheizkraftwerk auf Pflanzenölbasis. Die MIDEWA betreibt die Netze und Anlagen der W-EG.